Was ist Softball?

 

Softball ist eine abgewandelte Form des Baseball und
zählt zu den am meisten gespielten Breitensportarten der USA, und Kanada, Latein-Amerikas und Asiens.

In den Ligen des Deutschen Baseball- & Softballverbandes (DBV) wird Softball als reine Damen-Disziplin gespielt, in den Hochschul- und Breitensportligen, wie etwa der Ruhr-Fun-Liga, sind überwiegend gemischt-geschlechtliche Mannschaften, so genannte Mixed-Teams wie die Mülheim Mavericks, zu finden.

Beim Softball stehen sich zwei Mannschaften mit jeweils neun Spielern gegenüber. Eine Mannschaft beginnt als Schlagmannschaft und bildet dabei die Offensive, die andere Mannschaft beginnt das Spiel als Feldmannschaft, also die defensive Verteidigung. Die Mannschaften wechseln sich im Verlauf eines Spiels mehrfach in der Offensive und der Defensive ab. Die Verteidigende Mannschaft ist grundsätzlich in Ballbesitz.

Aufgabe der offensiven Mannschaft ist es, den Ballbesitz so lange zu unterbrechen, dass in dieser Zeit Läufer
die Bases (Laufmale) erreichen können. Dies zu erreichen ist Aufgabe des Batters (Schlagmann). Er steht zwischen dem Pitcher (Werfer) und dem Catcher (Fänger) der defensiven Mannschaft. Er versuchet den Ball, den der Pitcher dem Catcher zuwirft, so ins Feld zu schlagen, dass seine Teamkollegen genug Zeit haben, die nächste Base zu erreichen. Dabei wird ein Schlagmann selbst zum Läufer und anschließend von einem seiner Mitspieler als Schlagmann ersetzt. Gelingt es einem Runner (Läufer), alle drei Bases zu umlaufen und wieder zum Ausgangspunkt, der "Home Plate" zurückzukehren, so erhält seine Mannschaft einen Punkt.

Ziel der Defensive ist es, dies zu verhindern. Der geschlagene Ball muss dafür so rasch wie möglich wieder unter Kontrolle gebracht werden um einen Runner "out" zu machen. Dabei gibt es einige Möglichkeiten Outs zu erzielen:

Ein Schlagmann oder Läufer kann out gemacht werden,
indem ein Feldspieler den geschlagenen Ball direkt aus der Luft fängt, bevor dieser den Boden berührt hat oder ein Feldspieler in Ballbesitz einen Runner zwischen zwei Bases berührt. Da an   einem Base immer nur ein Runner stehen darf, muss der Spieler der noch auf der Base steht, weiter laufen wenn ein anderer Spieler nachrückt. In dieser Situation genügt für ein Out, dass ein Feldspieler in Ballbesitz die Base berührt, auf die der Runner zuläuft. Ein Schlagmann ist out, wenn er dreimal den korrekt geworfene Ball nicht trifft.

Auf den Bases ist ein Runner "safe", das heißt, dass er nicht out gemacht werden kann. Nach drei Outs wechseln die Mannschaften Offensive und Defensive. Ein Spiel läuft in der Regel sieben solcher Durchgänge (Innings) in denen beide Mannschaften sowohl defensiv, als auch offensiv gespielt haben. Die Mannschaft, die zum Ende des Spiels die meisten Punkte hat gewinnt, ein Unentschieden gibt es nicht, bei Gleichstand wird weiter gespielt.

Grundsätzlich kommt jeder Spieler in festgelegter Reihenfolge zum Schlag und spielt auf einer festen Defensiv-Position. Der Wechsel zwischen Offensive und Defensive macht Softball so abwechslungsreich, bietet aber auch die Möglichkeit zur Spezialisierung.